Info
Sie sind hier: Info

Die Nistkästen sind für verschiedene Garten- und Wildvögel vorgesehen. In Höhlen nisten etwas mehr als ein Drittel aller in unseren Breitengraden nistenden Vögeln. Das, welchen Vogel Sie heranziehen werden, wird von der Verbreitung der Vögel und Vorhandensein von geeigneten Wohn- und Futterplätzen, sowie von der Größe des Nistkastens abhängig sein.

 

Die Abmessungen der Nistkästen und die weiteren Ratschläge zur ihrer Aufstellung sind in Zusammenarbeit mit Ornithologen und guten Vogelkennern erstellt. Doch die Hauptsache - ihrer Konstruktion und ihrem Aussehen nach ähneln die Nistkästen den natürlichen Baumhöhlen. In der Natur entstehen keine Höhlen ganz von selbst und immer in den gleichen Standardgrößen. Wenn die Vögel nur die Höhlen genauer Ausmaße wählen würden, so würden sie ihre eigene Vermehrungschancen einschränken. Vögel sind Chancensucher mit einer guten Anpassungsfähigkeit. Daher stützt sich die Beschreibung der Angemessenheit eines Nistkastens für eine bestimmte Vogelart auf bewährte Praktiken, wer in einem solchen Nistkasten nisten könnte, wenn man über die Sicherheit des Nistens denkt.

 

Um zu wählen, gerade welche Vogelart Sie heranziehen möchten, müssen Sie es verantwortungsvoll machen. Zunächst müssen Sie die Nistgewohnheiten von Vögeln kennenlernen und das Vorhandensein entsprechender Biotope klären. Von Bedeutung sind entsprechender Aufstellungsort für den Nistkasten, seine Höhe und Position nach den Himmelsrichtungen. Dabei wird ihnen der Guide für Vogelfreunde über die den Parametern des Nistkastens entsprechende Vogelart und ihr Vorkommen in Ihrer Region helfen.

 

Lauku zvirbulis.JPG  Sarkanrīklīte2.JPG  Melnā dzilna1.JPG 

 

 

Bedeutung der Nistplätze

Das Aufstellen eines Nistkastens ist nicht nur ein freudiges Ereignis für sich selbst, sondern auch eine bedeutende Hilfe für Vögel. Geeignete Nistplätze - natürliche Höhlen in Gärten, städtischen Parks oder Wäldern können auch zu wenig sein. Aufstellen der Nistkästen lässt den Vögeln in Bereichen nisten, wo es leicht ist, Nahrung zu finden, Nestbäume aber fehlen. Wenn wir über praktische Vorteile für uns selbst denken, dann muss man wissen, dass die Vögel verschiedene Insekten essen, die als Garten- oder Waldschädlinge bezeichnet werden. Der größte Vorteil dürfte jedoch gerade für die junge Generation sein, für die die Beobachtung der Vogelaktivitäten rund um den Nistkasten mittelbar zum wichtigen Bestandteil der Umweltbildung werden kann.

Paskat ko es tev atnesu_labots.jpg  pt_7112.jpg

 

Wann sollte der Nistkasten aufgestellt werden

Man muss die Zeit der Rückkehr von Zugvögeln genau wissen, der Nistkasten ist unbedingt vor ihrer Ankunft aufzustellen. Ein Teil von den Höhl-Brutvögeln sind Standvögel und sind in der Nähe der Nistplätze das ganze Jahr durch zu treffen. Zum Beispiel, Meisen verschiedener Arten beginnen ihre Territorien schon im Winter zu suchen. Daher ist es zweckmäßig, den Nistkasten schon im Spätherbst oder im Winter, spätestens jedoch im Frühjahr aufzustellen, damit der Vogel es schon rechtzeitig kennenlernen kann.

img  img

 

Wo sollte man den Nistkasten am besten anbringen

Man könnte sagen, dass es keinen ungeeigneten Ort zum Anbringen des Nistkastens gibt, wenn sich nur in der Nähe Vögel aufhalten. Es ist aber gut, die möglichst beste Wahl zu wissen, die wir selbst beeinflussen können.

Die Hauptkriterien für die Standortwahl werden die Sicherheit des Ortes und der mögliche Schutz von ungünstigen Wetterverhältnissen sein. Ein weiterer Umstand, der jedoch nicht übertrieben werden sollte, ist die Möglichkeit, die Aktivitäten am Nistkasten zu beobachten, wenn es in der Nähe des eigenen Wohnorts ist. Um Weidenmeise heranzuziehen, ist es besser, den Nistkasten niedriger und in der Nähe dicker Büsche zu positionieren, und gerade für diese Art ist der Nistkasten aus dem natürlichen Birkenholz besonders geeignet. Man muss unbedingt wissen, ob es in der Nähe die Population dieser Art bereits gibt, um es zum Nisten in ihrem Nistkasten heranzuziehen.

 

Wenn Sie mehrere Nistkästen haben, bringen Sie diese in verschiedenen Höhen, in verschiedenen Bäumen, mit Fluglöchern in unterschiedliche Richtungen an. Die bevorzugte Höhe für Anbringen könnte von einem eineinhalben Meter und mehr sein, es wird jedoch mit den Sicherheitserwägungen der Art verbunden sein. Denken Sie daran, damit der Nistkasten für eine Katze, einen Marder oder Wiesel nicht leicht zugänglich ist. Beim Anbringen oder bei der Kontrolle des Nistkastens darf man über eigene Sicherheit nicht vergessen.

 

Die Richtung des Flugloches hat keine maßgebende Bedeutung, man muss jedoch schauen, damit der Flugloch von der vorherrschenden Windrichtung, Regen und starker Sonneneinstrahlung geschützt ist. Die Richtung nach Norden, Osten oder Südosten wäre die wünschenswerteste. In einem schattigen Wald gäbe es andere Überlegungen, zum Beispiel, Stammneigung, die, richtig verwendet, von dem Regen schützt. Bedeutend ist die Fähigkeit, an den Nistkasten heranzufliegen in der unmittelbaren Nähe des Flugloches sollten nicht viel verdeckende Äste, andere Hindernisse geben. Besonders für die kleineren Vögel ist es wichtig, damit es in der Umgebung einen Busch oder anderen Baum gibt, in den man fliegen oder sich verstecken kann damit der Nistbaum nicht völlig abgesondert ist.

 

buris_2881.jpg  Buris_2852.jpg  Buris_2747.jpg

 

Anbringen und Instandhaltung (Pflege) von Nistkästen

Das Anbringen von Nistkasten erfordert keine Anwendung von komplizierten Instrumenten und die in ihrem Alltag verwendbaren Werkzeuge können auch diesmal verwendet werden. Es ist nicht erforderlich, den Nistkasten noch besonders vorzubereiten. Entfernen Sie es aus der Packung, und es ist für Anbringen in der Natur schon bereit.

 

Einmal jährlich sollte der Nistkasten gereinigt werden, um verschiedene Vogelparasiten zu vermeiden, die ihrem Nisten stören können. Dazu ist der aufklappbare Deckel des Nistkastens angepasst. Die Reinigung sollte am besten zwei - drei Wochen danach erfolgen, wenn der Vogelnachwuchs den Nistkasten verlassen hat. Dies wird getan, um die mögliche Zerstörung einer wiederholten Brut (oder des Brütens einer anderen Art) zu vermeiden, z.B. Mauersegler nisten manchmal in demselben Nistkasten gleich nach dem Star. Manche verwenden nach der Reinigung das Insektizid Pyrethrum-Pulver es ist wichtig, damit ist es keine nachhaltige Wirkung hat und keine für Vögel schädliche Verbindungen enthält.

 

Vor der ersten Aufstellung, als auch nach der Reinigung des Nistkastens ist es wünschenswert, etwas weicheres Nestmaterial darin zu legen. Gewöhnlich sind es grobe Sägespäne oder einige trockene Stücke von Baumrinde. Das macht den künstlichen Nistplatz attraktiver. Vor der Brutzeit im Frühjahr sollte die Befestigung des Nistkastens geprüft werden.

 

Hallo Vogelfreund!

In unseren Nistkästen wirst Du folgende Nistvögel begegnen:

Großer Nistkasten 45 mm Flugloch ist für folgende Vogelarten geeignet:

 

 

 


Wendehals

Mauersegler

Star

Wiedehopf

Gartenrotschwanz

 

 





























Kleiner Nistkasten 35 mm Flugloch ist für folgende Vogelarten geeignet:

 


Kohlmeise

Feldsperling

Haubenmeise

Blaumeise

Halsbandschnäpper

Weidenmeise

Haussperling

Nonnenmeise

Kleiber

Zwergschnäpper

Trauerschnäpper

Tannenmeise

 

 

Copyright © 2017 Nest for Nature, all rights reserved.
® "Nest for Nature" are registered Trade Mark on Nest for Nature
designed by octagonbranding